Historie

1927 erstellte die damalige Firma „Elektrochemische Fabriken G.m.b.H. Werk Weil am Rhein“ ihr erstes Gebäude auf dem Areal. Damals noch als Versuchsbetrieb für die Anwendung für Acetat. Schon zu Beginn der 30iger Jahre konzentriert man sich auf die Herstellung von  Folien. Alle anderen Entwicklungsarbeiten wurden aufgegeben. In den folgenden Jahren wurden verschiedene Gießmaschinen und dazugehörige Gebäude gebaut und die Firma wuchs auf dem heutigen Gelände stetig an. Während der Kriegsjahre musste der Betrieb nach Bad Säckingen und Engen evakuiert werden, kehrte jedoch wieder nach Weil am Rhein zurück, wo die Firma auch nach mehreren Umfirmierungen bis zum Jahr 2018 tätig war.

  • 1927

    Die Genehmigungsurkunde vom 29. November 1927 für die Erstellung einer "elektrochemischen Fabrik in Weil-Friedlingen" als Tochter der Lonza-Werke GmbH in Waldshut wird erteilt

  • 1938

    Lonza im Jahre 1938

    1938
  • 1951

    Die Firma Lonza ist gewachsen. Luftbild aus dem Jahr 1951

    1951
  • 1970

    In den 70er Jahren ist die Firma mit bis zu 400 Personen eines der größten Weiler Industrieunternehmen. Die Mutterfirma siedelt hier die zentrale Verkaufsorganisation aller deutschen Unternehmen an.

  • 1988

    Seit 1988 nennt sich das Werk am Rande von Friedlingen Lonza Folien GmbH, mit eigener Geschäftsführung als Tochterunternehmen der Alusuisse-Lonza. Im Rahmen der Aufspaltung des Mutterkonzerns erfolgt 1999 eine erneute Umorganisation und die Umbenennung in Lofo High Tech Film.

    1988
  • 2006

    2006 wird die Firma an die taiwanesische Shinkong-Gruppe verkauft, welche an der speziellen Folientechnologie für Flachbildschirme interessiert ist. Im Jahr 2018 muss das Unternehmen aufgrund verschiedener Marktentwicklungen schließlich Insolvenz anmelden.

  • 2019

    Da die Firma Lofo High Tech Film historische Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Weil am Rhein hatte und ein großer Arbeitgeber war, entschließt die Verwaltungsspitze der Stadt Weil am Rhein dem neu entstehenden Gewerbegebiet den Namen Lofo-Gewerbepark“ zu geben.

    Einige der historischen Gebäude sollen erhalten und mit neuem Leben gefüllt werden.

    2019
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen